was bringen uns diese kleinen Helfer

  • Da sie schon bei niedrigeren Temperaturen fliegen, helfen sie auch bei schlechtem Wetter die Bestäubung zu sichern. Ein Weibchen erbringt eine Bestäubungsleistung von 80-300 Honigbienen.
  • durch das Anbieten der Nisthilfen sichert man sich langfristig bessere Erträge durch Vergrößerung der ansässigen Population
  • bei einer optimalen Blütenbestäubung sind die Früchte haltbarer, größer und formschöner. Die Mauerbienen sammeln den Pollen über ihre Bauchbehaarung und „verlieren“ ihn relativ leicht wieder auf den nächsten Blüten. Die Honigbienen „kleben“ sich den Pollen an ihre Hinterbeine, wo er etwas fester haften bleibt. Dadurch ist der Ernteerfolg bei „wildbestäubten“ Pflanzen höher als ohne.
%d Bloggern gefällt das: